AIDA

Am 18.05.2016 durfte ich zusammen mit unserem GROSS-Maskottchen „GROSSine“ an der Azubi-Seminarreise von AIDA Cruises teilnehmen. Für mich war es die erste Kreuzfahrt und ich fand es SUPER MEGA TOLL!

Die Azubi-Seminarreise von AIDA war speziell für Kreuzfahrtneuling aus zahlreichen Reisebüros in ganz Deutschland. In den fünf tollen Tagen durften wir die AIDAsol aus der Sicht eines Kunden kennenlernen und das Kreuzfahrtschiff in all seine Facetten testen!

Die AIDAsol ist das zweite Schiff der Sphinx-Klasse von AIDA und sticht seit 2011 mit ihrem berühmten Kussmund, der von Feliks Büttner entworfen wurde, erfolgreich in See. Für mich begann der Tag mit einer Zugfahrt nach Hamburg. Nach der Ankunft wurde man schon gleich von zahlreichen AIDA-Mitarbeitern empfangen, die meinen Koffer später auf meine Kabine brachten. Schließlich wurde man mit einem Shuttlebus, den AIDA organisierte, zur AIDAsol gefahren. Nun musste man sich wie im Flughafen einchecken und man bekam seine Bordkarte von freundlichen AIDA-Mitarbeitern ausgehändigt. Schließlich folgte eine Sicherheitskontrolle und nach unglaublichen 25 Minuten war ich vom Bahngleis auf meiner Kabine! Hier schon mal ein großes Lob an AIDA, die alles TOP organisiert haben! Zu meiner Kabine kann ich nur sagen „EIN TRAUM“. Ich war schon einmal auf einer Fähre, aber die Balkonkabine von AIDA war deutlich größer und sehr stillvoll eingerichtet. Neben einem großen Balkon mit zwei Stühlen konnte man auf Hoher See seine Seele in seiner eigenen Hängematte baumeln lassen. Um die AIDAsol ein bisschen kennen zu lernen, absolvierte ich einen kleinen Schiffsrundgang. Mit insgesamt 14 Decks und 252 Meter Länge ist die AIDAsol sicherlich kein kleines Schiff, aber durch die Beschilderung an jedem Treppenaufgang konnte man jede Ecke des Schiffes in wenigen Minuten erreichen.

Der erste Eindruck täuscht ja in der Regel nie und ich fühlte mich schon in den ersten Minuten puddelwohl. Gerade was man alles auf der AIDAsol machen kann, das Design, die freundliche Mitarbeiter, der Service, das Essen, das passt einfach 100% zusammen. Am Abend durfte ich dann unsere Betreuer sowie meine Mitazubis bei einem Treffen in der Anytime-Bar kennen lernen und das Auslaufen ab Hamburg um 18:00 Uhr LIVE mitverfolgen. Nach einer kurzen Einführung mit Begrüßung und Besprechung des Ablaufplans während unserer Reise folgte die schwierige Auswahl, wo man Essen gehen sollte. Die AIDAsol besitzt nämlich sieben Restaurants davon fünf „Buffetrestaurants“ und zwei „A-la-carte Restaurants“. Vorneweg gesagt, wer auf der AIDA nichts zu essen findet, ist selbst schuld! Denn hier gibt es für jeden Geschmack ein passendes Restaurant! Wir durften bei unserer Azubi-Reise das ein oder andere Restaurant gemeinsam in unserer Reisegruppe sowie alleine testen und jedes Restaurant war TOP! Abgerundet wurde die vielfältige Essensauswahl in den Restaurants durch spezifische Themenabende. Beispiel Speisen aus Südtirol im italienischen Restaurant „Bella Donna“. Im „East Restaurant“ konnte man zum Beispiel das Essen aus asiatischen Regionen genießen. Und im „California Grill“ durfte man die Burger und Pizzen von AIDA bis 24:00 Uhr probieren. Das „Brauhaus“ lockte mit seinen typischen bayrischen Speisen und das „Marktrestaurant“ – das Lieblingsrestaurant der AIDA-Gäste bot mit seiner Auswahl eigentlich alles. Aber nicht nur Buffetrestaurants, die schon im Preis inkludiert sind, gibt es auf der AIDAsol, sondern auch „A-la-carte Restaurants“, die man zusätzlich gegen Aufpreis nutzen kann! D.h. man gibt seine Bordkarte als Zahlungsmittel hin und am Ende der Reise kann man seine zusätzlich Ausgaben wie Getränke außerhalb der Mahlzeiten, Souvenirs, essen im A-la-carte Restaurant – Bar, per SEPA-Lastschriftmandat oder Kreditkarte begleichen. Ich finde die Idee mit der Bordkarte ist eine gute Lösung, da Sie als Zugang zum Schiff, Kabinenschlüssel und Zahlungsmittel an Bord dient. Wichtige Unterlagen und seinen Geldbeutel kann man so problemlos auf seiner Kabine lassen. Aber wie gesagt, auf der AIDAsol kann man in sehr sehr guten „A-la-carte Restaurants“ essen gehen und das auch noch zu humanen Preisen! Eines davon ist zum Beispiel das „Gourmet Restaurant Rossini“ – von 3 bis 11 Gänge kommt der Reisende hier auf seine Kosten! Ein Weiteres ist das „Buffalo Steak House“, welches mit US Prime Beef beeindruckt! Aber auch die Sushi-Bar im „East Restaurant“ kann man gegen eine Gebühr nutzen. Sowie auch die Getränke im Brauhaus! Das Essen ist im Reisepreis inklusive, aber das Bier aus der eigenen Schiffsbrauerei sowie weitere Getränke sind zu bezahlen! Doch wie schon erwähnt, um auf der AIDA gut essen zu können, muss man nicht ins „A-la-carte Restaurant“, da die Vielfalt in den zahlreichen Buffetrestaurant herausragend ist! Die „A-la-carte Restaurants“ sind jedoch ein toller Zusatz für einen besonderen Abend, eine Feierlichkeit oder wenn sich der Reisende etwas gönnen möchte.

Nach dem leckeren Essen am ersten Tag, folgte schließlich die Abendunterhaltung die man am besten in der „AIDA heute“ findet. Daraus kann man auch die Öffnungszeiten der Restaurants und Informationen zum Wetter, zum Reiseziel, zum Hafen und zu Veranstaltungen an Bord für den nächsten Tag entnehmen. Auch Tipps und Angebote (Shop, Galerie, etc.) findet der Reisende in der begehrten „AIDA heute“. Das Informationsmagazin findet der Reisende jeden Abend druckfrisch an seiner Kabinentür – eine sehr tolle Idee und ein noch besserer Service!
Am ersten Abend entschied ich mich fürs Pooldeck. Hier wurde zum Anfang dieser Kreuzfahrt eine Poolparty mit DJ geboten. Was ich noch beeindruckender fand, die anschließende Lasershow! Hier wurde in ca. fünf Minuten die Route auf der großen Videoleinwand mit passender Musik und gigantischer Lichtershow präsentiert – einfach GIGANTISCH!

Am nächsten Tag folgte vormittags eine Schiffsführung und ein Blick hinter die Kulissen des Theatriums. Schon bei den ersten Schritten wurde mir klar, dass die AIDAsol ein super Schiff mit toller Ausstattung ist und jeder Reisende mit den zahlreichen Unterhaltungsmöglichkeiten auf seine Kosten kommt! Wir schauten uns das Kreuzfahrtschiff von Deck zu Deck an und an jeder Ecke verbarg sich eine weitere Überraschung. Das Schiff besitzt insgesamt 14 Decks und jeder Zentimeter wurde perfekt ausgenutzt. So kann man sich merken, dass die Kabinen der Kunden ab dem Deck 3 mit der Innenkabine beginnen und sich bis zur Panorama-Deluxe-Suite mit privatem Sonnendeck auf Deck 12 hochschlängeln. Die beliebteste Kabine bei AIDA-Kreuzfahren ist die Balkonkabine, die in den verschiedensten Variationen buchbar ist. Die eigentlichen Unterhaltungsmöglichkeiten und Restaurants beginnen ab Deck 9 – hier ist zum Beispiel der erste Teil des dreistöckigen Theatrium angesiedelt. Neben ein paar Bars und Einkaufsmöglichkeiten befindet sich hier auch die eigene Kunstgalerie mit original Gemälden und Kunstdrucken von zahlreichen Künstlern wie Feliks Büttner, James Rizzi oder Udo Lindenberg. Meine Empfehlung: Schauen Sie sich eine Kunstauktion im Theatrium an – es lohnt sich! Hier können Sie das ein oder andere Gemälde zu günstigen Konditionen ersteigern und sich ein Stück AIDA mit nach Hause nehmen. Auf Deck 10 können Sie Ihr Geld im Casino ausgeben, die AIDA Sternebar besuchen (befindet sich auf jedem AIDA-Schiff), Ausflüge buchen, Erinnerungsfotos kaufen,… mir persönlich gefiel auf Deck 10 die AIDA Lounge – hier kann man komplett abschalten und in absoluter Ruhe den Ausblick aufs Meer genießen! Auf Deck 11 folgt ein 4D Kino, weitere Bars, der dritte Rang des Theatriums und das Außendeck mit dem ersten Pool! Ein Highlight auf Deck 11 ist sicherlich der Body & Soul Bereich – hier kann jeder Reisende modernste Sportgeräte benutzen. Auf Deck 12 befindet sich hauptsächlich das Außendeck mit Poolanlage und Anytimebar. Auf beiden Decks finden zum Beispiel immer die tollen Shows, Poolpartys, etc. statt. Das 13. und 14. Deck ist mit einer riesigen Wellnessoase ausgestattet. Das Highlight war für mich das Sportaußendeck mit Basketball- und Fußballplatz. Hier kann man zum Beispiel bis in die Abendstunden Fußballspielen. Häufig werden auch Partien zwischen Gäste und AIDA-Team ausgetragen – SUPER! Doch das war jetzt nicht alles - in Wirklichkeit bietet die AIDAsol noch so viel mehr und es würde Seiten dauern, um alle Ausstattungen und Möglichkeiten aufzuzählen.

Bei unserem Schiffsrundgang hatten wir die Möglichkeit hinter die Kulissen des Theatriums zu schauen. Hier durften wir die Umkleide, Trainingsräume, etc. besichtigen und sogar unter die Bühne gehen. Die Schiffsführung war gigantisch und man kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Jedes AIDA Schiff hat seinen besonderen Charme und von Schiffsklasse zu Schiffsklasse ist sie unterschiedlich ausgestattet. Die AIDAsol gehört zu Sphinx-Generation und ist bauchgleich mit der AIDAstelle, AIDAblu und AIDAmar – diese unterscheiden sich nur im Design!

Gegen Mittag kamen wir nun am Hafen in Ijmuiden an und wir konnten einen individuellen Ausflug unternehmen. Ich entschied mich dazu, eine Panoramafahrt am Ausflugschalter durch Amsterdam zu buchen und ich kann es jedem empfehlen! Außen warteten schon zahlreiche Ausflugsbusse auf uns und vom Treffpunkt zum Bus vergingen insgesamt nur wenige Minuten. Der Ausflug wurde schließlich von einer örtlichen Reiseleitung begleitet und sie zeigte uns die schönsten Sehenswürdigkeiten von Amsterdam in drei Stunden. Einen Halt auf dem Blumenmarkt durfte natürlich nicht fehlen! Gegen Abend wurden wir zum Anleger gefahren und auch hier möchte ich lobend erwähnen „Tolle Organisation AIDA!“ Am Abend nahm die AIDAsol Kurs auf Dover und man konnte den Abend wieder bei Einer der zahlreichen Möglichkeiten ausklingen lassen. Im Theatrium wurde eine Show mit Musik von den Beatles gezeigt, im Brauhaus das Relegationsspiel der Bundesliga übertragen, auf dem Pooldeck aktuelle Charts präsentiert und in der Anytime-Bar Party mit dem Motto „Black&White“ gefeiert – also für jeden Geschmack wurde etwas geboten!

Morgens erreichten wir dann schließlich den Hafen in Dover und wir unternahmen mit unserer Seminargruppe einen gemeinsamen Ausflug nach Canterburry. Auch hier wurden wir wieder von einem toporganisierten Ausflugsbus abgeholt und fuhren in das englische Städtchen. Eine top Sehenswürdigkeit war die „Kathedrale von Canterburry“, diese konnten wir mit unserem Ausflugsticket sogar von innen anschauen und der englischen Geschichte ein bisschen auf die Spuren gehen. Anschließend hatten wir in Canterburry ein bisschen Freizeit und konnte die Stadt auf eigene Faust entdecken. Gegen Mittag wurden wir von unserem Bus wieder zur AIDAsol gefahren, denn mittags folgten weitere Schulungen und Informationen über die AIDAsol. So konnten wir den zahlreichen AIDA Managern an Bord sämtlich Löcher in den Bauch fragen, diese sie auch gerne bei unserer Fragenrunde beantworteten. Am Abend folgte dann ein Highlight im Theatrium. In zwei Vorstellungen wurde das einzigartige Musical „Fata Morgana – Spiel mit Fantasie und Wirklichkeit“ präsentiert. Das Musical wird nur auf der AIDAsol präsentiert und zeigt sich von seiner magischen Seite. Nach der Vorstellung konnte man den Abend auf dem Pooldeck beim „Alpenglühen“ ausklingen lassen – hier wurden ununterbrochen deutsche Schlager präsentiert und die AIDA bebte!

Am vorletzten Tag legte die AIDAsol einen Seetag ein und vormittags bekamen wir eine AIDA Produktschulung, durften Frage stellen und eine Präsentation über das neue Flaggschiff AIDAprima anschauen. Am Mittag durfte jeder das Schiff noch einmal selbst testen und am Abend fand die Seminarreise mit einem Essen im „Buffalo Steak House“ und dem DFB-Pokalfinale seinen Ausklang. In den frühen Morgenstunden legte das Schiff im Hafen in Hamburg an und eine tolle, fantastische und sehr interessante Seminarreise ging zu Ende.

Ich persönlich fand die Seminarreise genial, da man als Kreuzfahrtneuling das Produkt mit eigenen Augen aus der Sicht eines Gastes kennlernen durfte und von AIDA Cruises, welche ein überragendes Programm bot, zahlreiche nützliche und informative Fakten über das Schiff und generell über AIDA sammeln durfte. Ich kann jedem Kunden eine Kreuzfahrt empfehlen, da man das Hotel jeden Tag dabei hat und nicht missen muss. Ich persönlich finde, es ist die angenehmste Art viele schöne Reiseziele in wenigen Tagen zu entdecken! Überzeugt hat zum einen auch die Vielfalt, die AIDA bietet. Neben top Shows, tollen Veranstaltungen, leckeren Restaurants, etc. begeisterte mich vor allem die Freundlichkeit, der Service und die Organisation der AIDA-Mitarbeiter – hier wird einem Kunden alles ermöglicht, dass er einen angenehmen Urlaub auf dem Schiff genießen kann und der Kunde bekommt auch etwas für sein Geld!

Ich bin überzeugt vom Produkt „AIDA“ und kann es Ihnen nur weiter empfehlen! Ich fand es GROSSartig! Gerade als Kreuzfahrtneuling ist eine kleine Kurzreise mit tollen Ausflugszielen der perfekte Einstieg in die Kreuzfahrt-Welt und ich verspreche Ihnen Sie werden nichts vermissen und werden Ihre Zeit auf der AIDA genießen!

PATRICK MALL'S REISEIMPRESSIONEN

Autor: Patrick Mall / Erfassung: 2016 / Bild & Text: © Friedrich GROSS OHG